Helmut M. fragte am

Wo sehen Sie Hauzenberg touristisch in den nächsten Jahren. In Hauzenberg kann man toll wandern und die Stadt schmückt sich mit dem Prädikat Luftkurort und dem Freizeitgelände am Freudensee. Aber so kann man nicht viele Touristen locken. Urlaub auf dem Bauernhof gibt es überall, Wellness-Hotels müssen hohe Standards haben um zu bestehen. Wir haben tolle Radstrecken (mit E‑Bikes von fast jedem zu schaffen), die Voraussetzungen für Mountainbike-Touren und auch Rennradtouren sind hervorragend. Diese müssten aber beworben werden. Strecken ausgeschildert oder auf bestimmten Homepages gespeichert werden und Links dahingeschlatet werden. Nordic-Walking-Strecken gäbe es viele. Wird dieser Bereich beworben? Gibt es Kontakte zu Vereinen (z.B. Nordicfreunde), die geführte Touren anbieten würden? Gibt es Kontakt zu Gastronomiebetrieben, die sich auf das Klientel einstellen (Radunterstellräume, Radwaschplätze, Waschmöglichkeit für Sportwäsche etc.). Ein Fünf-Sterne-Hotel würde sich in Hauzenberg nicht rentieren aber eventuell ein Sporthotel. Nur mit unseren Museen locken wir vieleicht Tagesgäste aber keine anderen.

Grüß Sie Helmut, Hauzenberg punktet als Freizeit- und Erholungsregion schon seit vielen Jahren, obwohl wir – anders als Kommunen z.B. im Nationalpark Bayerischer Wald – nicht so explizit auf Tourismus ausgerichtet sind. Dieses Profil wollen wir auch in der Zukunft noch schärfen. In den letzten Jahren haben wir viel investiert: der Freudensee und der neue Staffelbergturm ziehen viele Leute an, seit 2 Jahren gibt es – dank der großen Initiative der Nordicfreunde Hauzenberg – auch wieder eine Loipe in Hemerau sogar mit Nachtbetrieb, wir haben investiert in die Erneuerung der Beleuchtung und erwarten jeden Tag die Lieferung des neuen Loipenspurgerätes, die Nordicfreunde bieten auch geführte Touren im Sommer und im Winter an, siehe Winterprogramm der Nordicfreunde. Diesen Link haben wir tatsächlich noch nicht auf unserer Homepage verlinkt – Danke für den Hinweis! Jedoch findet man dort im Bereich „Tourismus & Kultur & Freizeit“ GPS-Daten zu Wander- und Radrouten. Der private Skilift am Geiersberg ist für viele Kinder der buchstäbliche Einstieg in das Skifahren. In Zusammenarbeit mit den Abteilandkommunen setzen wir gerade das Konzept „Von der Donau zur Moldau“ um, dessen Ziel ein durchgehendes, überregionales, beschildertes Radroutennetz ist. In Kürze wird es ebenfalls auf unserer Homepage zu finden sein. Bei der Ausweisung von Routen sind wir natürlich immer gefordert, Nutzungskonflikte zu betrachten: Wanderer (z.B. auf dem Goldsteig im Staffelbachtal) und Radfahrer vertragen sich nur bei gegenseitiger Rücksichtnahme, Touren (Schneeschuh oder Nordic Walking) erfordern Rücksicht auf Waldarbeiten, das Ruhebedürfnis der Wildtiere und die Jagd und im Sinne des Naturschutzes sollen sensible Bereiche in Ruhe gelassen werden. Unsere Gastronomie ist sicherlich sehr auf guten Service bedacht, die Gäste, die sportliche Betätigung suchen, sind bisher allerdings vorwiegend Tagesgäste aus der Region. Gerne beantworte ich weitere Fragen! Viele Grüße